Hallo zusammen,

ich möchte euch gern erzählen, dass es in meinem Leben nun wieder ein konkretes Ziel gibt auf das ich mich zubewegen kann. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich mich an der Nürnberger FH für ein Kommunikationsdesign-Studium beworben.

Zuerst muss man ja eine Mappe mit Arbeitsproben einreichen, mehr dazu hier. Diese war erfolgreich und ich wurde zu einem 2-tägigen Eignungstest zugelassen und so wars:

Die Abfolge war wie erwartet.
1. der Test mit ca. 21Fragen, darunter echt blöde Sachen, die ich voll verhauen habe (wer ist Neo Rauch, in welchem Landesparlament ist die Piratenpartei, wer von den genannten ist Schweizer – blöd wenn man von den 5 nur 2 kennt, …), aber auch was ist ihr Lieblingsautor und warum und Typofragen. Ich glaube da habe ich nicht so viele Punkte gemacht 🙁
2. Ein Buchlayout mit den vorgegebenen Worten „Sommersemester“ und „2012“ war zu gestalten, ohne Computer. Die Worte waren in verschiedenen Schriftarten vorgegeben, ein Sommersemester mussten wir ausschneiden und aufkleben und eine 2012 in größer nachzeichnen. Und das FH Logo drunter. Mit dem Ergebnis war ich ganz zufrieden.
3. Ein Storyboard. Vor der Pause das Thema bekommen und dann ne Stunde ratlos zittern. Ein Storyboard mit 5-10 Bildern bei dem die Begriffe „Desperado“ und „Dessou“ eine wichtige Rolle spielen Oô FÄLLT EINEM JA SOFORT WAS EIN! – Nein! Letztlich habe ich folgendes gemacht: 2 Cowboys wollen sich bekämpfen und bewerfen sich zum Schluß mit Unterwäsche ihrer Frauen, weil sie bei einem minderwertigen Antiaggressionstraining waren. Zeichnungen, naja, passt scho. Leider hat mir da die Zeit etwas gefehlt und wirklich noch alles drunter schreiben zu können und meine leichten Bleistiftzeichnungen nachzuziehen.
Das war der erste Tag. War ein Geschleppe sag ich euch das ganze Material mitzunehmen inkl. Kamera und Laptop, weil man angeblich alles brauchte 🙁

Am 2. Tag dann Fotografie (nicht weniger Geschleppe)
Thema war: NÜRNBERG – Geschichte versus Tradition
3 Stunden Zeit für Fotos, 1 Stunde für die Auswahl und eine halbe DIN A4 Seite Konzept. Bearbeitung nur wie sie auch im Labor möglich ist, also Belichtung und Zuschneiden. Ich durfte es natürlich nicht in dieser Form abgeben, sondern die 6 Bilder auf CD brennen und das Konzept handschriftlich!

NÜRNBERG Geschichte versus Tradition Breze
-> anklicken

Seite 2+3 umfassen noch weitere Bilder, die für mich zur Geschichte gehören, aber ich musste mich ja auf 6 beschränken :/ und durfte die nicht mit abgeben.

NÜRNBERG Geschichte versus Tradition Breze
NÜRNBERG Geschichte versus Tradition Breze

Naja danach hieß es auf das Abschlußgespräch warten. Erst die, die weiter weg wohnen … ich war also die letzte und hab für das 5 minütige Gespräch 2 Stunden gewartet. War danach so fertig, bin zuhause gleich eingeschlafen X/
Ist man gar nicht mehr gewöhnt so lange auf ein Blatt zu starren, zu zeichnen und schreiben

Naja dann hieß es 2,5 Wochen zittern, wobei ich versucht habe nicht so viel darüber nachzudenken und ab zu warten.

Letzten Freitag dann, lag ein dicker Brief in meinem Briefkasten mit der Zulassung zum Studium! 😀
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wir froh ich bin. Ähnlich wie bei der Fahrschuhle schaffen viele es nicht beim ersten Mal. Ich bin sehr froh, dass ich nicht nochmal ran muss, da das viel Zeit und Geld kostet, außerdem die Ungewissheit, wie gehts weiter.

Ich könnte nun zum Sommersemester 2012 am 15.3. anfangen, aber das ist mir zu knapp. Außerdem fängt eine Freundin, die gerade im Ausland ist, ebenfalls zum Wintersemester im Oktober an und das habe ich auch vor. Jetzt muss ich das auf Arbeit noch klären, weil ich nebenbei natürlich noch was verdienen muss, zahlt sich alles ja nicht allein, Wohnung, Leben, Studiengebühr (550€/Semester). Und Papierkram usw. daher bin ich froh, dass noch etwas Zeit ist und dass ich nun bei allem was ich so planen muss das einbeziehen kann.

Ab Oktober bin ich dann also hoffentlich Studentin 😀
Für alle die sich unter diesem Studiengang nichts vorstellen können: ich habe bereits eine Ausbildung zur Mediengestalterin gemacht, was sehr praxisorientiert und werblich ist. Das Studium ist thematisch ähnlich, aber theorethischer, kreativer, freier! Das fehlt mir einfach noch ein bisschen und ich möchte in diesem Beruf umfassender geschult sein.
Ich könnte euch jetzt noch einzelne Fachbereiche erklären, aber das dann vllt später, wenn es soweit ist 🙂

Ich freu mich jedenfalls riesig, auch wenn es wieder viel Verzicht und Einschränkung (Ferien) bedeutet.

Mich würde interessieren: studiert ihr? Habt ihr es vor? Findet ihr eine Ausbildung besser? usw. 😀

LG