Ich habe mich auch mal dazu hinreißen lassen ein Video über meine Morgen-Routine zu machen. Hauptsächlich, weil meine Haut momentan verhältnismäßig gut ist und ich mich selbst nicht erschrecke, wenn ich Früh in den Spiegel schaue.

Den Link gibt es wieder nur hier, also nicht vergeblich in meinem Kanal danach suchen. Außerdem ist meine Kamera eigentlich nicht zum Filmen gedacht (Spiegelreflex Nikon D90) und fängt es somit auch nicht perfekt ein. Ich wüsste gern von euch, ob die Qualität ausreicht sich auch künftig die Mühe zu machen oder es lieber gleich zu lassen 🙂

Nun zum wirklichen Thema.
Abfolge und hauptsächlich benutze Produkte:
// Eincremen
Im Sommer verzichte ich auf fettige Cremes um das Davonfließen des Makeups zu vermeiden. Stattdessen etwas erfrischendes. Es ist wichtig, dass das folgende Puder etwas hat, woran es sich festhalten kann.

// Concealer
Momentan nehme ich einen von Yves Rocher, der sehr orangestichig ist. Orange ist die Komplementärfarbe zu Blau und somit neutralisiert es Schatten unter den Augen. (So wie grün rote stellen ausgleicht. Das grüne Gel auf der anderen Seite des Concealers funktioniert bei mir leider nicht.)

// Pickelchen, rote Stellen abdecken
Hierfür nehme ich das Camouflage von Alverde. Mit dem Concealer Pinsel von ebelin (dm) decke ich punktuell rote Pünktchen ab und den Bereich um die Nasenflügel.

// Pudern
Wie erwähnt sollte von der Cremebasis noch etwas übrig sein, damit das Puder besser hält und somit fast zu einer Art Foundation wird. Das mache ich eigentlich seit Jahren so, besonders bevor ich Foundation benutzt habe.
Das Puder selbst besteht momentan aus diversen Puderresten, die ich noch in vreschiedenen Pöttchen hatte. Durch die verschiedenen Farbtöne ist eine Farbe entstanden, die gut zu meiner sommerlich gebräunten Haut passt. Hierfür eigenen sich leere Tigelchen.
Puder Tigel

// Bronzer
Mit dem Bronzer aus der Creamylicious LE von essence und einem großen Puderpinsel aus dem Zoeva „Very Croc“ Set setze ich mehr Dimensionalität ins Gesicht. Von den Ohren zum Kinn und den Wangen, sowie von den Schläfen bis über die Mitte der Augen.

// Ausgleichen
Um den Bronzer auszugleichen benutze ich noch ein dunkleres Puder um Übergänge vom gesicht zum Hals auszugleichen, sowie das Dekolté. An den Hals kommt immer weniger Sonne als zum Beispiel an meine überdimensionale Stirn.

// Kontourieren
Mit einem angeschrägten Rouge Pinsel aus dem gleich Zoeva Set kontouriere ich unterhalb der Wangenknochen vom Ohr bis zur Mitte der Wange. Dabei intensiver vor den Ohren und leichter ausgeblendet nach vorn. Zudem setze ich die dunklere Farbe auch auf meine Nasenflügel um diese schmaler erscheinen zu lassen.
Dafür benutze ich momentan das Bronzingpowder aus der essence „Into the wild“ LE. Dieser glitzert nicht zu viel und ist relativ neutral und nicht rotstichig.

// Augenbrauen
Momentan benutze ich hauptsächlich das ugenbrauenpuder von essence. Abhängig von der Intensität des folgenden augenmakeups, meiner aktuellen Haarfarbe oder dem Wetter benutze ich mehr von dem dunklen oder hellen Puder. Ebenfalls mit einem abgeschrägten Pinsel aus dem Zoeva „Very Croc“ Set.

// Augen
Das Augenmakeup variiert natürlich täglich. Hier nur ein Beispiel, wie es ebend an diesem Tag aussah. Ich fange meistens mit dem helleren Ton im Augeninnenwinkel an und werde ganz klassisch nach außen hin dunkler. Ebenso in der Lidfalte. Die Form ist immer etwas von den farben und der Stimmung abhängig. Für Lidschatten verwende ich verschiedene Pinsel und kann den Soft Definer und Pencilbrush von Zoeva sehr empfehlen. Ebenso aber auch Drogeriepinsel von essence oder for your Beauty (Rossmann).
Lidstrich entweder mit Kajal, flüssigem eyeliner oder Gel-/Creameyeliner.
Danach halte ich kurz ein feuerzeug unter meine Wimpernzange und biege meine Wimpern. Wimperntuschen als nächstes, auch mit verschiedenen von catrice, Essence oder Manhattan.

// Rouge
Kommt bei mir meist zu letzt um dann einschätzen zu können wie viel Farbe mein Gesicht noch verträgt. Ansich bin ich damit meist sparsam, weil ich ein rundes Gesicht habe und Rougebalken dem nicht gut tun würden.

Das wars eigentlich. Zur Zeit brauche ich dafür zwischen 30-60 Minuten. Je nachdem wie meine Haut beschaffen ist und wie aufwendig das Augenmakeup wird.

Wie ihr mitbekommen habt benutze ich sehr viele Pinsel aus dem Zoeva „Very Croc“ Set und kann es sowohl Anfängern, als auch Fortgeschrittenen sehr empfehlen, da es so gut wie alle Arten von nötigen Pinseln umfasst. Dieses kostet 30€.

Soviel zu meiner täglichen Routine. Eigentlich nichts Besonderes dabei, aber doch ab und zu ganz spannen zu gucken, weil vielleicht sieht man doch noch etwas, was man selbst noch nicht so macht.

Wenn ihr noch Tips für mich habt, bin ich darüber dankbar. Besonders wie ich meine Wimpern so tuschen kann, dass sie auch im geschlossenen Zustand komplett geschwärzt sind. Ich kann einfach nciht mit den Bürstchen von oben tuschen. Ich würde mir alles ans geschminkte Lid schmieren und die gebogenen Wimpern wieder nach unten drücken.

Ich wäre dankbar über Feedback um einschätzen zu können, ob ich mir die Mühe mit kleinen Videos weiterhin machen sollte.

Die Musik steht unter der Creative Commons Lizenz und ist von Sean Fournier.

Liebe Grüße,
Sam