Author Archive

Ich bin momentan im Fieber der Art Journals/Smash Books & co
Wenn ich die Zeit finde schaue ich entsprechende YouTube Videos oder werde selbst aktiv. Endlich wieder Farbe an den Fingern kleben haben und rummatschen, einfach machen und der Versuch Perfektion bei Seite zu legen. Nicht so einfach für mich, aber ich übe es gerade 😀 Besonders bei Art Journals, anders als beim Scrapbooking, kann man Fehler machen, die endweder zu beheben sind oder sogar zu besseren Ergebnissen führen, als man gedacht hat. Ohne viel zu überlegen es einfach passieren lassen. Natürlich gibt es aber auch bestimmte Techniken um zu bestimmten Effekten zu gelangen, die aber trotzdem immer individuell aussehen.

Dieses Video hier was es mir wert es auszuprobieren, von Gisele Grenier:

Und das ist dabei rausgekommen 😀

Background Hintergrund Texture Art Journal
Background Hintergrund Texture Art Journal Background Hintergrund Texture Art Journal Background Hintergrund Texture Art Journal Background Hintergrund Texture Art Journal Background Hintergrund Texture Art Journal Background Hintergrund Texture Art Journal

Schaut doch aus wie Hoöz oder? 😀 Darauf sind 3 Schichten Farbe. Angefangen mit Orange und darüber ein Braun. Das hat mir eigentlich schon so gut gefallen, dass ich stark überlegen musste, ob ich eine 3. Schicht hinzufüge, wie im Video. Aber auch da habe ich nach der 2. gedacht es reicht und wurde überrascht. Und das ist es auch, man soll einfach probieren und sich überraschen lassen!

Mal gucken was ich mit diesem Hintergrund anfangen werde. Da werde ich sicher auch noch inspiriert. Auch digitalisiert sieht es in verschiedenen Ausschnitten immer anders aus. Ich habe die Technik noch benutzt um auch ein paar Schildchen zu machen, die man gut irgendwo integrieren kann!

Background Hintergrund Texture Art Journal
Background Hintergrund Texture Art Journal

Ich rufe auf zum Matschen!!!

Hallo zusammen,

ich möchte euch gern erzählen, dass es in meinem Leben nun wieder ein konkretes Ziel gibt auf das ich mich zubewegen kann. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich mich an der Nürnberger FH für ein Kommunikationsdesign-Studium beworben.

Zuerst muss man ja eine Mappe mit Arbeitsproben einreichen, mehr dazu hier. Diese war erfolgreich und ich wurde zu einem 2-tägigen Eignungstest zugelassen und so wars:

Die Abfolge war wie erwartet.
1. der Test mit ca. 21Fragen, darunter echt blöde Sachen, die ich voll verhauen habe (wer ist Neo Rauch, in welchem Landesparlament ist die Piratenpartei, wer von den genannten ist Schweizer – blöd wenn man von den 5 nur 2 kennt, …), aber auch was ist ihr Lieblingsautor und warum und Typofragen. Ich glaube da habe ich nicht so viele Punkte gemacht 🙁
2. Ein Buchlayout mit den vorgegebenen Worten „Sommersemester“ und „2012“ war zu gestalten, ohne Computer. Die Worte waren in verschiedenen Schriftarten vorgegeben, ein Sommersemester mussten wir ausschneiden und aufkleben und eine 2012 in größer nachzeichnen. Und das FH Logo drunter. Mit dem Ergebnis war ich ganz zufrieden.
3. Ein Storyboard. Vor der Pause das Thema bekommen und dann ne Stunde ratlos zittern. Ein Storyboard mit 5-10 Bildern bei dem die Begriffe „Desperado“ und „Dessou“ eine wichtige Rolle spielen Oô FÄLLT EINEM JA SOFORT WAS EIN! – Nein! Letztlich habe ich folgendes gemacht: 2 Cowboys wollen sich bekämpfen und bewerfen sich zum Schluß mit Unterwäsche ihrer Frauen, weil sie bei einem minderwertigen Antiaggressionstraining waren. Zeichnungen, naja, passt scho. Leider hat mir da die Zeit etwas gefehlt und wirklich noch alles drunter schreiben zu können und meine leichten Bleistiftzeichnungen nachzuziehen.
Das war der erste Tag. War ein Geschleppe sag ich euch das ganze Material mitzunehmen inkl. Kamera und Laptop, weil man angeblich alles brauchte 🙁

Am 2. Tag dann Fotografie (nicht weniger Geschleppe)
Thema war: NÜRNBERG – Geschichte versus Tradition
3 Stunden Zeit für Fotos, 1 Stunde für die Auswahl und eine halbe DIN A4 Seite Konzept. Bearbeitung nur wie sie auch im Labor möglich ist, also Belichtung und Zuschneiden. Ich durfte es natürlich nicht in dieser Form abgeben, sondern die 6 Bilder auf CD brennen und das Konzept handschriftlich!

NÜRNBERG Geschichte versus Tradition Breze
-> anklicken

Seite 2+3 umfassen noch weitere Bilder, die für mich zur Geschichte gehören, aber ich musste mich ja auf 6 beschränken :/ und durfte die nicht mit abgeben.

NÜRNBERG Geschichte versus Tradition Breze
NÜRNBERG Geschichte versus Tradition Breze

Naja danach hieß es auf das Abschlußgespräch warten. Erst die, die weiter weg wohnen … ich war also die letzte und hab für das 5 minütige Gespräch 2 Stunden gewartet. War danach so fertig, bin zuhause gleich eingeschlafen X/
Ist man gar nicht mehr gewöhnt so lange auf ein Blatt zu starren, zu zeichnen und schreiben

Naja dann hieß es 2,5 Wochen zittern, wobei ich versucht habe nicht so viel darüber nachzudenken und ab zu warten.

Letzten Freitag dann, lag ein dicker Brief in meinem Briefkasten mit der Zulassung zum Studium! 😀
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wir froh ich bin. Ähnlich wie bei der Fahrschuhle schaffen viele es nicht beim ersten Mal. Ich bin sehr froh, dass ich nicht nochmal ran muss, da das viel Zeit und Geld kostet, außerdem die Ungewissheit, wie gehts weiter.

Ich könnte nun zum Sommersemester 2012 am 15.3. anfangen, aber das ist mir zu knapp. Außerdem fängt eine Freundin, die gerade im Ausland ist, ebenfalls zum Wintersemester im Oktober an und das habe ich auch vor. Jetzt muss ich das auf Arbeit noch klären, weil ich nebenbei natürlich noch was verdienen muss, zahlt sich alles ja nicht allein, Wohnung, Leben, Studiengebühr (550€/Semester). Und Papierkram usw. daher bin ich froh, dass noch etwas Zeit ist und dass ich nun bei allem was ich so planen muss das einbeziehen kann.

Ab Oktober bin ich dann also hoffentlich Studentin 😀
Für alle die sich unter diesem Studiengang nichts vorstellen können: ich habe bereits eine Ausbildung zur Mediengestalterin gemacht, was sehr praxisorientiert und werblich ist. Das Studium ist thematisch ähnlich, aber theorethischer, kreativer, freier! Das fehlt mir einfach noch ein bisschen und ich möchte in diesem Beruf umfassender geschult sein.
Ich könnte euch jetzt noch einzelne Fachbereiche erklären, aber das dann vllt später, wenn es soweit ist 🙂

Ich freu mich jedenfalls riesig, auch wenn es wieder viel Verzicht und Einschränkung (Ferien) bedeutet.

Mich würde interessieren: studiert ihr? Habt ihr es vor? Findet ihr eine Ausbildung besser? usw. 😀

LG

Ich war eine der Auserwählten, die am par-fum.de Valentinstagsrätsel mitmachen durfte. Leider habe ich es nicht geschafft eher darüber zu schreiben, weshalb ich das Rätsel nun schon mal allein gelöst habe, es aber immernoch eine Chance gibt, dass auch einer von euch etwas gewinnen kann. par-fum.de ist eine Art Suchmaschine und Presivergleich für Parfums und durchsucht verschiedene Shops.

Folgendes Video mit Ausschnitten von insgesamt 8 Parfum Werbespots habe ich gestellt bekommen und musste herausfinden um welche es sich handelt. Mit diesem Wissen konnte ich dann ein Lösungswort finden.

Und folgendes könne wir gewinnen:
Der 1. Platz erhält drei Wunschparfums (für mich) UND einen 50€ Parfum-Geschenkgutschein (für einen von euch). Der 2. Platz erhält zwei Wunschparfums plus einen 30€ Gutschein (für einen Leser) und der 3. Platz ein Wunschparfum plus einen 20€ Gutschein (für einen Leser).

Da ihr mir nicht mehr bei dem Rätsel helfen könnt stelle ich euch einfach 3 Fragen und ihr beantwortet mir mindestens eine. Sollte ich einen dieser 3 Plätze belegen, werde ich durch das Zufallsprinzip einen Gewinner ziehen, egal wie eure Antwort aussah oder wieviel ihr beantwortet habt. Es gelten alle bekannten Gewinnspielbedingungen, sprich 18+ Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung. Außerdem würde ich spätestens 2 Wochen später erneut ziehen, wenn ich euch nicht erreichen kann bzw. keine Antwort erhalte.

Nun zu meinen Fragen:
#1 Wieviele Parfums habt ihr aktuell und wechselt ihr diese immer ab oder nehmt ihr kontinuierlich immer eins bis es leer ist?
#2 Welches ist euer Lieblingsparfum und könnt ihr das überhaupt so sagen? (Ich kann mich da nicht so festlegen)
#3 Tragt ihr Frauen manchmal auch Männerparfum? (ich liebe „Le Male Terrible“ von Jean Paul Gaultier)

Dann noch zu den Parfums, die ich mir wohl aussuchen würde, wenn ich gewinne. Vielleich würde ich aber auch nochmal schnüffeln gehen, was es so neues gibt. Ich habe nämlich noch einige rumstehen, daher suche ich momentan nichts neues, aber vielleicht verliebe ich mich dann in etwas ganz besonderes neues. Daher kann ich hier nur meine Klassiker nennen, die ich eh gut finde:

Ich mochte bisher jedes Bruno Banani Parfum an dem ich geschnuppert habe und hatte 3 davon selbst. Das Bruno Banani Magic Woman, Eau de Parfum fehlt mir noch und dürfte gern bei mir aufs Regal.

Mit das erste Parfum von dem ich hin und weg war und mir tatsächlich auch mal selbst gekauft habe, ist Cacharel, Amor Amor, Eau de Toilette – und es wäre mal wieder Zeit dafür, es zu besitzen und zu benutzen!

Jetzt wird es schon schwieriger und ich entscheide mich erstmal für Miss Dior Chérie, Eau de Parfum weil ich den Flacon unglaublich schön finde!

Also Fragen beantworten und Daumen drücken. Das Gewinnspiel läuft bis 18. Februar 2012 23.59Uhr.

Edit: Danke für eure Antworten! Leider hat es für uns nicht gereicht. Das nächste Mal vielleicht. LG

Schon lange war ich begeistert von den japanischen Masking Tapes, Klebestreifen aus japanischem Reispapier mit tollen Mustern.
Also Dekostreifen für alles mögliche, zum Basteln, befestigen und aufhübschen von Karten, Gläsern oder sogar Tastaturen!

Original werden diese von der Firma MT vertrieben und sind leider nicht günstig. Deshalb hatte ich auch noch keine, da mir 4-5€ pro Rolle einfach zu heftig sind. Eine Kollegin von mir hat allerdings Kontakte eine geringe Menge zum Einkaufspreis zu bekommen und das habe ich ausgenutzt und mir 4 Rollen ausgesucht für je ca. 3,50€. Alle sind einzeln verpackt, 1 Rolle ist 15mm x 10 m und wahrscheinlich auch sehr ergibig, aber sie zu benutzten kostet trotzdem Überwindung bei so etwas wertvollem 😀 Noch habe ich sie nicht verwendet, aber wenn, zeige ich es euch 🙂

Ausgesucht habe ich mir: marble blue, stripe mizuiru, monochrome sora und wataboushi green

masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt

Ich habe zu Weihnachten einen Gutschein für ein Schokoladenfondue für 2 Personen in Nürnberg verschenkt. Da ich sonst nichts schönes fertiges zur Verfügung hatte, musste ich wohl selbst ran.
Also habe ich mir ein Stück „Papiermüll“ geschnappt, dass glücklicher Weise schon eine schöne gewellte Rundung und eine beige Tönung hatte. Wahrscheinlich war das aus einer Verpackung von irgendwas.

Darauf habe ich mit Bleistift eine aufgespießte Erdbeere vorgezeichet und mit schwarz nachgemalt, von der Schokolade tropft. Diese habe ich dann mit normalen Schulmalfarben nachgemalt. Der Untergrund hat sich dafür echt gut geeignet. Auf die Rückseite kam dann „Gutschein“ und die Konditionen usw.

Es kam gut an und hatte obwohl es ein Gutschein war doch noch eine persönliche Note. Dieser steht nun in der Schrankwand der beschenkten Person 😀

selbstgemachter Gutschein
selbstgemachter Gutschein
selbstgemachter Gutschein
selbstgemachter Gutschein

Seit Caro letztes Jahr bei mir war und ich „Silver Ring“ von MAC testen durfte, wollte ich ihn haben. Allerdings hatte ich mich noch nicht so ganz durchgerungen. Im Dezember stand ich dann doch mal wieder vor dem Catrice Lidschattenregal und fand die 130 „Sitting On A Vulcano“. Ich kann jetzt nicht sagen, ob es ein Dupe ist, aber er ist toll. Ich wollte ein Grau, dass einen warmen Einschlag hat und bei KIKO gibt es auch einen, der mich schon sehr angelacht hat. Nun ist es aber die günstigere Variante von Catrice geworden, mit dem ich sehr zufrieden bin, der nahezu zu allem passt und dann in die Lidfalte kommt!

Ich habe bisher sehr wenig über ihn gelesen, weiß auch nicht ob er beim Sortimentswechsel fliegt/flog, aber wenn nicht, richtet doch mal euren Blick auf ihn!

Catrice Lidschatten 130 Sitting on a vulcano
Catrice Lidschatten 130 Sitting on a vulcano
Catrice Lidschatten 130 Sitting on a vulcano
Catrice Lidschatten 130 Sitting on a vulcano

Da eine Kollegin von uns krank ist und auch ein Weilchen nicht wiederkommen wird, haben ein paar meiner Kolleginnen und ich beschlossen ihr ein Blümchen zu schicken und eine schöne Karte. Damit es etwas persönlicher ist, sollte sie selbst gemacht sein. Mein Vorsatz war es ja außerdem mehr soetwas zu basteln usw. also habe ich mich hingesetzt und überlegt was ihr gefallen könnte, wie ihr Stil ist, dass es positiv wirkt usw.

Rausgekommen ist dann folgendes:
Kartengestaltung Gute Besserung
Kartengestaltung Gute Besserung

Die Rückseite habe ich hier nur Beispielhaft beschriftet. Dort war Platz für eine kleine Botschaft, die ich jemand anderen habe schreiben lassen und unsere 4 Namen. Die Karte hat den anderen auch gefallen und geht nächste Woche zu ihr.

Ich habe einfach eine normale Pappe auf A6 zugeschnitten und mit braunem Packpapierumwickelt/-klebt. Danach mit IKEA Geschenkpapier einen breiten Dekostreifen auf die Breite geklebt und auf der anderen Seite links und rechts ca. 2-3cm umgeklabt und ebenfalls festgeklebt. Darüber kam noch ein gleich hohes Stück Papier für die Botschaft. Ein paar Reststreifen von dem Geschenkpapier habe ich dann noch als „Striche“ verwertet. Auf der Vorderseite habe ich noch aus Pappe Blütenblätter ausgeschnitten und in 2/3Größe weitere ähnlicher Form auch aus dem Geschenkpapier. Diese Blätter habe ich in der Mitte gefalten und jeweils nur mit einer Hälfte auf den anderen Blütenblättern gefestigt um etwas bewegliches, dimensionales zu schaffen. Dann habe ich noch eine Halbperle für die Mitte dazugelegt und wollte von meinen Kolleginnen entscheiden lassen, ob das zu viel ist oder noch mit drauf kommt. Geteilte Meinungen und haben uns dagegen entschieden 🙂

Kartengestaltung Gute Besserung
Kartengestaltung Gute Besserung
Kartengestaltung Gute Besserung

So sah es währenddessen ungefähr bei mir aus, alle möglichen Werkzeuge und Hilfsmittel um mich herum verstreut 🙂
Kartengestaltung Gute Besserung

Ich werde jetzt öfter versuchen Karten selbst zu gestalten und vielleicht auch ohne Anlass welche vorzubasteln. Das macht schon Spaß, aber dann braucht man plötzlich für so eine Karte wie oben ca. 1,5Stunden. Das ist schon viel und ich halte mich da zu lange dran auf, aber das wird mit der Zeit dann vielleicht besser und je nachdem welche Werkzeuge und Hilfsmittel man hat.

Gestaltet ihr Karten auch lieber selbst oder tuns auch die gekauften?

11 Fragen Tag

Lange habe ich aus Zeitgründen bei keinem Tag mitgemacht, nun wurde ich aber schon 2x mit dem 11 Fragen Tag getagged und mach dann also 2x mit 🙂 Die 2 Mädels waren Lilli und Suja.

Hier die Regeln:

1| Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
2| Beantworte die Fragen die dir gestellt worden sind.
3| Tagge anschließend 11 weitere Leute.
4| Gib den Leuten Bescheid die getaggt wurden.
5| Stelle 11 eigene Fragen an die, die getaggt wurden.

Die Fragen von Lilli

1. Wie trinkst du deinen Kaffee?

Kaffe rein und schlucken 😀 nee, ist unterschiedlich. Als ich angefangen habe Kaffee zu trinken, dann nur schwarz und mit Zucker. War aber auch nicht oft. Mittlerweile 1-2 Gläser tägl. auf Arbit und da meist 50% Milch + 50% Kaffe, mal mit Zucker, mal ohne und manchmal sogar mit Honig. Ab und zu mit aufgeschäumter Milch.

2. Was ist das erste, was du nach dem Aufstehen morgens machst?

Gesicht waschen und Zähne putzen. Danach schminken.

3. Was ist das letzte, was du vor dem Schlafen gehen abends machst?

Computer ausmachen und Zähne putzen… Wecker stelen und Hände eincremen.

4. Bringst du ungeschminkt den Müll raus?

Im Prinzip ja, aber da ich im 4. Stock wohne, nehme ich ihn meistens nur mit, wenn ich eh raus muss und da lautet die Antwort dann nein 😉

5. Wie viel Gepäck würdest du brauchen, wenn du für ein romantisches Wochenende nach Paris fahren würdest?

Ich nehme immer zu viel mit, weil die Kosmetiktasche schon so viel ausmacht. Aber ich habe mich bereits gebessert und würde auf meine Reisetasche verweisen und für Paris wahrscheinlich noch meinen Fotorucksack 😀

6. Wie sieht das perfekte Sonntagsfrühstück für dich aus?

Ich bin der Ausschlaftyp. Wenn ich allein bin hält mich das eigentlich nicht davon ab, auch um 12Uhr noch zu frühstücken, dass aber meistens nur im Sommer, wenn es frisches Obst gibt und überhaupt ist meine Motivation dafür größer. Zu zweit darf es dann auch gern mal ein Brunch sein. Zum Perfekten gehört dann Obstsalat und Lachs! Und wenn man ganz gierig sein will, dann vielleicht noch Croissants und Plinse/Eierkuchen.

7. Sekt pur oder mit Orange? Oder gar nicht?

Ich mag keinen Sekt/Prosecco (trinke nur aus Höflichkeit zum Anstoßen mit), weil der bei mir schnell Sodbrennen verursacht. Wenn dann aber ohne Saft, weil Orangensaft ebenfalls Sodbrennen macht 🙁

8. Wie verwendest du Rouge? Soll man sehen, dass du Rouge trägst, oder soll es komplett natürlich aussehen?

Ich mag keine Rougebalken, aber seit Sleek Sunrise sieht man es schon mehr 🙂 dann aber möglichst gut ausgeblendet.

9. Wie oft lackierst du dir die Nägel?

Eigentlich wenn zu viele Gebrauchsspuren zu sehen seind, also ca. 2x die Woche. Zur Zeit aber fast gar nicht, weil meine Nägel in einem sehr schlechten Zustand sind und ich wohl alle 2 Tage neu machen müsste, wozu ich momentan keine Lust habe :/

10. Was ist deine größte Beauty-Sünde?

Hmm preislich gesehen? Dann wohl die 3 selbst gekaufen MAC Lidschatten …

11. Hast du ein ganz persönliches Beauty-Geheimnis, welches du uns verraten möchtest?

Ich glaube nicht, dass ich etwas weiß, was ihr nicht auch wisst, aber gründlich abschminken am Abend ist sehr wichtig für die Haut!

So, der erste wäre geschafft 😀 Next one.

Die Fragen von Suja

1. Wenn ihr Zeitreisen könntet, würdet ihr in die Zukunft oder in die Vergangenheit reisen und in welches Jahr würdet ihr reisen?

Puh das ist eine schwere Frage! Ich denke ich würde die Vergangenheit wählen und das Jahr meiner Geburt (1988) oder sogar in ein Jahr wo meine Mama Kind war um sie mal so zu erleben. Die Zukunft will ich lieber gar nicht wissen :/

2. Kaufen oder selber machen?

DIY! Selber machen! So lange es geht. Bin auch ein Freund von Recycling und Zweckentfremden!

3. Gibt es etwas was ihr sammelt? (außer Make-up *g*) und wenn ja, was ist es und müsst ihr davon dann alles erdenkliche haben oder reichen euch ausgewählte, besonders schöne Exemplare?

Motivteelichter! Also Teelichter, die z.B. die Form einer Kuh, Weihnachtsbaum, Gartenzwerg usw. haben. Die Sammlung wollte ich eigentlich schonmal zeigen :p

4. Tragt ihr Socken/Strümpfe? Was ist eure favorisierte Socken-Farbe?

Ja trage ich, was sonst? Strumpfhosen ja meist nur bei Röcken und da hab ich vllt. 1-2x im Jahr einen an. Dunkle Socken! Also am liebsten schwarz, aber auch dunkelblau o.ä.

5. Wie würdet ihr euch selbst in 3 Worten beschreiben wenn ihr nur Alliterationen verwenden dürftet?

strebsam, sensibel, sozial …

6. Wenn ihr irgendetwas auf dieser Welt für immer abschaffen könntet, was wäre es? (Weltverbessernde Sachen sind hier mal ausgenommen… Ich denke wir sind uns alle einig, dass Armut, Hungersnot, Krieg, Atombomben, Tierquälerei und so weiter scheiße sind 😉 )

Dito. Ähm da gibts sicher einiges und Arroganz und Egoismus muss ich wohl auch nicht erwähnen… Ich denke die Tatsachen, dass wir mehr Arbeiten, als Freizeit haben und ohne mal zu beachten, dass manche Dinge dann nicht so laufen würden, wie sie jetzt laufen, würde ich die 5 Tage arbeitswoche gegen eine 3 Tage Woche mit je 10 Stunden tauschen.

7. Kocht ihr gerne? Wenn ja: Welches ist euer liebstes Kochbuch/Kochzeitschrift/Kochshow/Kochseite im Internet)

Joah schon! Leider habe ich keine Spühlmaschine und wenn ich erst spät Heim komme ists auch doof. Meine Freundin ist aber gerade in dem Fieber, was ich natürlich toll finde. Ich liebe Jaime Oliver und schaue gern seine Shows!

8. Wenn ihr euch aussuchen könntet, welche Tätigkeit, Kunst, Sportart, Talent, etc, ihr perfekt beherrscht, was wäre es?

Puh, also ich denke etwas künstlerisches. Ich denke singen. Damit kann man so viel erreichen, für sich selbst und auch für und in anderen Menschen! Wobei zeichnen möchte ich auch super gut können, aber damit kann man andere Menschen nicht ganz soo berühren 🙂

9. Spielt ihr irgendwelche Online-Browser-Games? Wenn ja, welches könnt ihr ganz besonders empfehlen?

Sowas habe ich schon immer gern gemacht. Ich war auch ganz begeisterter Online-Trading-Card-Gamer! Mittlerweile spiele ich nur noch The Sims Social auf Facebook, war aber auch von Frontier Ville und Cafe World begeistert. Aber aus Zeitgründen habe ich mich nun darauf beschränkt.

10. Schaut ihr das Dschungelcamp? Für wie viel Geld würdet ihr dort rein gehen und diese ganzen Aufgaben erledigen?

Dieses Jahr nicht. Letztes Mal habe ich es wegen Katy Karrenbauer geguckt und die Staffel war mit Sarah Dingens ja dann doch recht lustig 😀 Oh Mann, ob ich da reingehen würde? Ich glaube das kann ich nciht sagen, weil die die dort sind ja schon ganz anderes gewöhnt sind. Für uns wären ja schon 10.000Euro viel und die bekommen weit mehr. Kommt auf das Image in der Bevölkerung an, wenn ich bekannt wäre.

11. Was ist euer Geheimtipp in Sachen „Ordnung halten“?

Haha da bin ich echt die Falsche! Also im Zusammenhang mit anderen Menschen, wie z.B. auf Arbeit, bin ich sehr dafür, dass jeder seinen eigenen Scheiß gleich wegräumt und gelte als sehr ordentlich, aber zuhause bin ich die größte Schlampe. Da muss ich es aber auch nur mir selbst gegenüber verantworten. Damit meine ich aber auch keinen Dreck, sondern Zeug liegt da, wo es nicht hin gehört. Der beste Tip, den ich aber selbst nicht einhalte ist, es immer gleich! wegzuräumen und nicht zu sagen: mach ich später. Macht man ebend nicht!

So geschafft! Puh… Ach halt, ich muss mir ja jetzt auch noch 11 Fragen ausdenken :/ Nagut:

1. Wohnt ihr noch zuhause? Wenn ja, könnt ihr es kaum erwarten auszuziehen oder habt ihr es nicht eilig? Wenn nein, ist es euch schwer gefallen und möchtet ihr gern wieder zurück?
2. Was denkt ihr ist das richtige Alter um Kinder zu bekommen? Gibt es DAS Alter?
3. Wenn man euch einen Studiengang finanzieren würde und ihr wählt etwas, was ihr hinterher nicht unbedingt als Beruf verfolgen wollt, was wäre das dann? (Philosophie, …)
4. Welche Serie habt ihr bereits mehrmals vollständig geguckt?
5. Lasst ihr andere Leute mit Straßenschuhen in eure Wohnung/Zimmer?
6. Legt ihr Wert auf Marken bzgl. Klamotten, Technik … und zahlt für eigentlich das selbe lieber mehr für eine bestimmte Marke? (Apple, Gucci, …)
7. Auf welches Lebensmittel würdet ihr in eurem Leben nie verzichten, auch nicht für 10.000Euro?
8. Euer Traumberuf? Habt ihr ihn schon oder strebt ihn an?
9. Kekse oder Schokolade?
10. Schwarz oder Weiß? Optimist oder Pessimist?
11. Gebt ihr euch IMMER Mühe online und per SMS die Groß- und Kleinschreibung zu beachten?

Geschafft 😀 So und nun noch taggen, aber es hat doch schon jeder mitgemacht :/ Wobei die Fragen ändern sich ja immer von daher sind Doppelungen ja nicht so schlimm: Da ich denke nicht jede wird mitmachen, habe ich mal 12 rein geschummelt 🙂
Caro
Anja von miausmiles
Mondbluemchen
Schminkwiese
Mokusch
Miquaela
Lilli
Suja
Goldiegrace
Anja von Sofies Haus
Magnolia
Anna

Würde mich freuen, wenn ihr mitmacht, aber bitte nicht nochmal zurücktaggen 😉
Das Bild oben ist von mir, wenn ihr es verwendet möchtet würde ich mich über Credits freuen.

LG,
Sam




I’ve seen your face under every sky,
Over every border and on every line,
You know my heart more than I do,
We were the greatest, me and you

– Adele, I’ll Be Waiting

Im November letzten Jahres stieß ich auch das Rezept für ein „Knoblauch-Confit“ auf kuriositaetenladen.com und wollte das gleich ausprobieren. Knoblauch ist für mich ein „Gewürz“ welches man auch wirklich aus einem Essen herausschmecken kann und ich verwende es sehr gern, wenn ich weiß, dass ich am nächsten Tag nicht zum Zahnarzt muss oder lange Besprechungen habe :/
Ich muss gestehen, dass ich meistens Knoblauchpulver benutzt habe (für Nudeln, Salate, …) und dann doch anfing frischen zu kaufen. Da ich aber nicht regelmäßig koche, liegt so eine Ganze Knoblauchzehe schonmal 1-2 Monate bei mir rum und wird dann viel zu fest und trocken 🙁

Daher fand ich die Idee frischen Knoblauch haltbar zu machen und immer etwas frisches im Kühlschrank zu haben grandios! Weiterer guter Nebeneffekt, bei der Zubereitung entsteht auch Knoblauchöl, welches ebensogut für Salate oder zum Braten verwendet werden kann und genügend Geschmack abgibt ohne später Knoblauchstückchen im Essen zu haben.

Ich erlaube mir jetzt mal mit dem Verweis auf den © Kuriositaetenladen die Herstellung zu beschreiben:

Zutaten

Knoblauch
neutrales Öl (Rapsöl)

Zubereitung

Die Knoblauchzehen vereinzeln und in kochendem Wasser ca. 20 Sekunden blanchieren. Mit einer Siebkelle herausnehmen und in Eiswasser abschrecken.
Sobald die Zehen abgekühlt sind, lassen sie sich ganz wunderbar pellen, dazu mit einem scharfen Messer die holzige Seite abschneiden und die Haut abziehen. Die gehäuteten Knoblauchzehen mit einem Küchentuch trocknen und in einen Topf geben. Soviel Öl dazugeben, dass die Knoblauchzehen bedeckt sind. Bei minimaler Temperatur (die Temperatur des Öls sollte 80°C nicht übersteigen) ca. 45 Minuten confieren.
Wenn die Knoblauchzehen durchgehend weich und leicht gebräunt sind, in ein verschließbares Gefäß geben und vollständig mit Öl bedecken.

Überschüssiges Öl filtern und in eine Flasche füllen – im Kühlschrank aufbewahrt, erhält man so ein phantastisches Knoblauch-Gewürzöl.
Die confierten Knoblauchzehen lassen sich auch sehr gut einfrieren, dazu die Knoblauchzehen in Eiswürfelbehälter geben und einfrieren. Später herausdrücken und in Gefrierbeutel geben.
Mit Öl bedeckt und im Kühlschrank aufbewahrt, hält sich das Knoblauch-Confit einige Monate.

Et voilà! Wärend des Confierens habe ich noch Rosmarin mit in den Topf gegeben. Meine Knoblauchzehen sahen danach zwar nicht mehr so frisch aus, sondern eher gebacken, aber mit Öl aufgefüllt und aufbewahrt sind sie wieder sehr weich geworden. Man muss sich also darauf einstellen, dass sie danach eher etwas matschig sind und nicht mehr bissfest. Ich habe das mit den Eiswürfeln nicht gemacht, sondern einen Teil des Öls im flüssigen Zustand in eine kleine leere Wasserflasche gefüllt, die in meinem Gewürzschrank steht.

Rezept Knoblauch Confit
Rezept Knoblauch Confit
Rezept Knoblauch Confit

Auf meiner Liste steht dann auch nochmal die Knoblauchcreme, wahrscheinlich im Sommer zur Grillsaison.

Mögt ihr Knoblauch?

Schon länger war ich auf der Suche nach einer ledernen Reisetasche in die einiges rein geht, die aber im notfall auch mit rumgetragen werden kann, wenn man bei einem Wochenendausflug in einer anderen Stadt kein Zimmer mehr hat…
Leider waren immer Preis oder Optik nicht mein Fall. Zum Glück wurde ich dann doch fündig und zwar im online Store für Schuhe: spartoo.de

Der Preis von 48Euro hat mich wirklich überrascht im Verhältnis zu den sonstigen Preisen dort und ich musste sofort zuschlagen. Zwischen schwarz und braun entscheiden war nicht ganz einfach, braun bekam dann aber den Zuschlag! Sie ist von David Jones und trägt den Namen Andre. Sie hat 2 Tragegriffe und einen Gurt für die Schultern. Leider gibt es diese nun nicht mehr im Sortiment, aber es lohnt sich wohl mal in den Sale zu schauen! Ich selbst habe dann noch einen Glücksbringerengel angehängt, dieser ist also original nicht dabei.

Spartoo Reisetasche
Spartoo Reisetasche
Spartoo Reisetasche
Spartoo Reisetasche
Spartoo Reisetasche

Mit super schönem Innenfutter und 2 kleine Taschen z.B. fürs Handy.
Spartoo Reisetasche
Spartoo Reisetasche
Außen nur eine kleine flache in die höchstens Papier reingehen.
Spartoo Reisetasche

Mir gefällt sie wirklich gut und sollte für einen Wochenendausflug nicht alles rein gehen sagt mir das gleich, dass ich zu viel mitnehmen will!

doodles

Ich habe ja mir selbst vorgenommen mich mehr kreativ zu betätigen, außerhalb der Arbeit, ohne Druck usw. Daher habe ich mich mit dem Thema Zeichnen mehr beschäftigt, weil ich das schon immer gern gemacht habe, aber nie ein Naturtalent war, d.h. ich muss dafür was tun!
Eine wichtige Sache die ich bereits theoretisch gelernt habe ist, es muss nicht perfekt sein! Manchmal können besonders krumme Striche einen besonderen Reiz haben. Praktisch muss ich es mir immernoch selbst vorsagen um mich daran zu erinnern, also frei zu machen von Perfektions-Ansprüchen.

Um das zu üben eignen sich Kritzeleien, so genannte „Doodles“. Mein kleines Skizzenbuch soll davon bald überquillen um die Angst vor dem weißen Blatt zu überwinden!
Dabei lasse ich mich auch gern von allem möglichen inspierieren. Unten findet ihr auch ein paar Videos.

Hier mal meine ersten bewussten Doodles. Ich möchte euch da öfter mal einen Einblick geben, aber an keinen festen Tagen oder Zeitabständen.

Eine gute Idee finde ich ich die kleinen Schritte. Das Blatt in verschiedene Abschnitte teilen und mit unterschiedlichen Mustern füllen.

doodles
doodles
doodles
doodles

Inspieriert durch das Video von Milliande