[Rezept] Saftige Apfel-Szarlotka

[Rezept] Saftige Apfel-Szarlotka

Ich liebe Kuchen! Vor allem mit Hefeboden und ohne Sahnezeugs. Also einen richtigen Blechkuchen. Ich wollte aber auch mal einen gedeckten Apfel- oder Beerenkuchen probieren.
[Sei kreativ] Hintergründe #1 – Holz

[Sei kreativ] Hintergründe #1 – Holz

Ich bin momentan im Fieber der Art Journals/Smash Books & co Wenn ich die Zeit finde schaue ich entsprechende YouTube Videos oder werde selbst aktiv. Endlich wieder Farbe an den Fingern kleben haben und rummatschen, einfach machen und der Versuch Perfektion bei Seite zu legen.
[Sei kreativ] Doodles #1

[Sei kreativ] Doodles #1

Ich habe ja mir selbst vorgenommen mich mehr kreativ zu betätigen, außerhalb der Arbeit, ohne Druck usw. Daher habe ich mich mit dem Thema Zeichnen mehr beschäftigt, weil ich das schon immer gern gemacht habe, aber nie ein Naturtalent war, d.h. ich muss dafür was tun! Eine wichtige Sache die ich...
[Essen] gebackener Feta

[Essen] gebackener Feta

Mmmhmmmm yummy yummy Ab und zu muss man sich was gönnen, auch wenn man alleine isst, mal was "besonderes" machen. In meinem Fall etwas nicht aufwendiges, aber was ich nicht alle Tage mache. Gebackener Feta.

Nun habe ich seit einem Monat schon das erste Semester meines Design Studiengangs abgeschlossen. Ich möchte euch einen kleinen Einblick geben was in dieser Zeit an kreativem Output entstanden ist.

Im Modul Illustration, welches nicht unbedingt meine Stärke ist, hatte ich 2 Aufgaben zu lösen. Eine davon bestand darin, auf einem Blatt 5 Wege zu illustrieren, wie man mit jemandem Schluss machen kann. Ich habe mir typische Schlussmachsprüche gesucht und diese eher typografisch umgesetzt:

5 Ways to break up 5 Ways to break up 5 Ways to break up 5 Ways to break up 5 Ways to break up 5 Ways to break up

Jeweils personifiziert und doch nicht eindeutig identifizierbar. Ich hoffe ihr habt noch nie einen dieser Sprüche hören müssen

Die andere Aufgabe bestand darin einen „Kopf-„begriff zu illustrieren. Ich habe mir „Kopfstand“ ausgesucht. Genauer, den Kopfstand den man manchmal machen muss um zu einer tollen, neuen, kreativen Idee zu kommen und sie entsprechend umzusetzen.

Für mich wars das jetzt mit dem Modul Illustration in meinem Studium, da ich nun Schwerpunkte setzen werde und Illustration gehört eher nicht dazu. Irgendwie schade, denn man muss nicht unbedingt toll zeichnen können um Ideen illustrativ umsetzen zu können. Es heißt aber auch nicht, dass ich mich dieser Art der Darstellung nicht mehr annehmen werde, aber nicht mehr so explizit innerhalb des Studiums.

Hättet ihr den Kopfstand erkannt? Was sind eure Kopfstände zu Gunsten der Kreativität?

Ergebnisse aus dem Modul Fotografie werden auch noch folgen.

Jetzt ist es schon über einen Monat her, dass ich wieder zur „Schule“ gehe bzw. studiere. Einen kleinen Bericht darüber werde ich hoffentlich auch noch mal zusammen bringen…

Da ich unter meinen Mitstudenten bereits ein Mädchen kannte, mit der ich auch schon in der Berufsschule war, hat sie von mir eine Schultüte zum neuen Anfang bekommen (und ich hab auch :D). Diese möchte ich euch gern zeigen.

Back to School Schultüte

Ich habe das Motiv Sugar Stix aus dem 8×8″ Paperpad „Cakewalk“ von October Afternoon verwendet und damit eine Schultüte geformt. Vorher mit einer Zeitung ausprobiert an welchen Stellen ich falten muss usw. Dann an den Enden einen überstehenden Rand zum zusammenkleben verwendet und Butterbrotpapier am oberen Rand angebracht. Abschließend noch mit einer farblich passenden Schleife zugebunden. Am Ende habe ich noch ihren Anfangsbuchstaben an eine passende Stelle gestempelt und zufälliger Weise könnte man es auch als amerikanische Schulnote erkennen: A=1
(mehr …)

bei meinem Frühstück würde folgende Taktik wieder aufgehen:„lass es so komisch aussehen, dass es kein anderer will, dann bleibt mehr für dich“

Herbstliches Milchreis-Frühstück

An Tagen an denen ich ausschlafen kann und Frühstück und Mittagessen zeitlich verschmelzen bzw. man sich entscheiden müsste, gebe ich mir gern etwas mehr Mühe für ein Frühstück, was dann lange satt hält. Wenn ich also etwas Zeit habe und kein Termin ansteht, darf gerne auch morgens etwas auf den Herd oder in den Ofen. Heute wollte ich entweder Baked Oatmeal (Rezept kommt auch nochmal) oder Kürbis-Poridge (inspiriert durch oh she glows). In der Küche habe ich mich dann spontan für Milchreis entschieden. Darunter Kürbispüree und andere herbstliche Leckereien gemischt.

Herbstliches Milchreis-Frühstück

Die Zutaten sind sehr sehr variabel, d.h. man kann Sommer wie Winter so ein Frühstück genießen (im Sommer vielleicht vorher abkühlen lassen) und mit den eigenen Zutaten dem eigenen Geschmack anpassen (oder vegan halten). Folgendes Rezept reicht für 1 sehr große super-lecker-alles-für-mich-allein-Portion oder 2 kleine na-das-probieren-wir-lieber-erstmal-Portionen. Außerdem nicht wundern, ich koche den Milchreis kalorienarm hauptsächlich mit Wasser und gebe nur etwas Milch für den Geschmack hinzu. Wenn man bereits trockenen Milchreis nimmt und keinen normalen, dann geht das auch mit Wasser sehr gut, ihr könnt ihn aber natürlich kochen wie ihr möchtet.

Grundzutaten
// 50g Milchreis
// 2 Tassen Wasser
// 50ml Milch (oder Pflanzenmilch)
// 2-3EL Kürbispüree
// 2EL Haferflocken (oder Dinkelflocken)

optional
// 1TL Leinsamen
// 2TL Buchweizen

je nach Gusto
// 1TL Kakaopulver (oder Cappucino)
// 1/2TL Zimt
// 1/4TL Apfelstrudelgewürz (oder Lebkuchengewürz oder Pumpkin Pie Gewürz oder einfach mehr Zimt)
// 1TL Zucker (oder Süßstoff oder beides)
// 1TL Honig
// 1EL Studentenfutter (oder nur Nüsse ohne Rosinen)
// wenn ihr wollt auch 1 EL eures Lieblingsmüslis
// Mandel- oder Vanillearoma
// Früchte (z.B. Nektarine, Apfel, Banane, Beeren…)

Die Zubereitung ist dann denkbar einfach. Milchreis in Wasser kochen und abschmecken wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dann das Kürbispüree und die Haferflocken untermischen. Milch soviel wie flüssig ihr es haben möchtet. Temperatur runter drehen. Vorher schon alle Gewürze und Goodies zusammenmischen und nun zum Milchreis geben. Noch ca. 1 Minute bei schwacher Temperatur zusammen verrühren. Alles auf einen tiefen Teller/Schüssel geben, die Früchte darauf verteilen und als Tip, noch ein Schlückchen Milch drauf und nicht verrühren. FERTIG!

Herbstliches Milchreis-Frühstück
Herbstliches Milchreis-Frühstück

Dadurch, dass es eine matschige Konsistenz hat sieht es meistens so aus, dass es höchstens der essen will, der es auch gekocht hat, aber wenn man dann mal kosten lässt, muss man auf den eigenen Teller gut aufpassen!

Ich wünsche euch guten Appetit, wenn ihr es an einem herbstlichen, kühlen Morgen auch einmal ausprobiert.

Seit ein paar Wochen in denen ich meine Ernährung umgestellt habe (dazu vielleicht später mehr) gehören Haferflocken zu meinem täglichen Verzehr. Meist zum Frühstück oder auch für Zwischendurch-Gebäck. Gestern gab es sie wieder morgens, aber mal nicht als Poridge oder Müsli (was der immer wieder abgewandelte Standard ist) sondern als Keks/Pancake Variante. Gedacht also als Alternative zu Pancakes, praktisch wie Kekse mit Obst. Und wer möchte nicht zum Frühstück mit Keksen beginnen, die dann auch noch gesund sind und trotzdem gut schmecken!? Inspiriert durch dieses Rezept und nach meinen Ansprüchen abgewandelt. Super praktisch, man benötigt keinen Ofen sondern kann es mit der Mikrowelle zaubern. Leider dauert die Zauberei trotzdem ca. 30 Minuten.

Haferkekstürmchen
Die Teigzutaten vermischen und in 4 gleiche Teile trennen. Bei einem großen Teller die Mitte etwas einfetten (Butter oder Öl). Einen Teil Teig zu einer Kugelformen, in die Tellermitte legen und mit den Fingern gleichmäßig flach drücken. Dann bei voller Leistung für ca. 2 Minuten in die Mikrowelle bis der Teig durch ist (das lässt sich nicht so leicht abschätzen, da sie nachhärten, wenn sie abkühlen, hier also Vorsicht und nicht zu lange „backen“). Das macht ihr nun nach einander auch mit den anderen 3 Teilen, dabei darauf achten, dass die Kekse gleich groß werden. Bei den beiden Deckeln könnt ihr ein paar Nüsse eindrücken.

Während die Kekse in der Mikrowelle „backen“ könnt ihr euch um die Füllung kümmern. Dabei sind euch keine Grenzen gesetzt. Wenn man bei der gesunden Variante bleiben möchte, schneidet man sich etwas Obst klein, etwas Zimt darüber und gibt diese Mischung ebenfalls ca. 2 Minuten in die Mikrowelle. Danach ggf. noch mit Honig/Agavendicksaft und Nüssen mischen. Als frische Zugabe kann man noch Joghurt darüber geben. Einen Keks als Boden, darauf eure Füllung, Deckel darauf und ggf. noch dekorieren.

Höchstwahrscheinlich bleibt es Wunschdenken das ganze mit einer Gabel zu essen, ihr werdet die Finger für die Kekse nehmen und die Füllung extra essen 😀 Das Rezept der Kekse kann natürlich auch als solches verwendet werden, allerdings wäre mir da das Hin und Her mit der Mikro zu anstrengend, das würde ich dann ca. 5-10Min in den Ofen stellen.

Haferkekstürmchen
Haferkekstürmchen
Hier noch ein paar Vorschläge für Füllung und Toppings, wenn ihr nicht auf eure Linie achten müsst/wollt:
// Kürbispüree mit Zimt und Muskatgewürz und Naturjoghurt // euer Lieblingspudding/Joghurt // Schokoraspel/Nutella // Marmelade // Apfelmus

Ihr werdet künftig viele gesunde Rezepte von mir bekommen mit allen möglichen Zutaten, die ihr vielleicht noch nie gehört habt oder bisher dachtet das essen nur Nagetiere XD

Schon gestern Abend hing dieses Kinder-Shirt bei uns im Hof. Eine Breze mit blondem Haar und Kulleraugen mit dem Untertitel „aufgebrezelt„. Ist es nicht niedlich? Passend zur angehenden Oktoberfest-Saison. Ich war einmal da und das hat mir gereicht! Viel zu viel, viel zu teuer und viel zu niedriges Niveau. Das Shirt allerdings hat auch unabhängig davon was, besonders für kleine Mädchen. Ich kann euch leider nicht sagen wo man dies bekommt…
Ward ihr schon einmal auf dem Oktoberfest?

Es heißt „Hofgeschichten I“, ich weiß nicht ob es weitere geben wird, aber in unserem Hof gibt es sicher öfter mal etwas sehenswertes… jetzt im Winter allerdings selten.


Wie es ist noch nicht Oktober? na die 2 Wochen wollen wir ja jetzt mal nicht überbewerten!

Es ist wirklich verrückt, dass mein letzter Post 6 Monate – das ist ein halbes Jahr!!! – her ist Oo
Wo ist die Zeit geblieben? Es ist einfach viel passiert bzw. habe ich einfach andere Prioritäten für meine Freizeit gelegt als mich um diesen Blog zu kümmern. Das heißt nicht, dass es mir nicht auch gefehlt hat, aber irgendwie wollte ich das ganz oder gar nicht!

Ich möchte mich nun also wieder mehr um meinen Blog kümmern und wieder mehr mit euch in Kontakt treten. Ich sage jetzt nicht „ich habe viel vor“ weil das Erwartungen weckt, die ich vielleicht nicht erfüllen kann, denn ich nehme mir immer viel vor. Aber ich werde in den nächsten Wochen wieder einen wichtigen neuen Lebensabschnitt beginnen und denke, dass ich in dieser Zeit viel entdecken und mittzuzeilen haben werde.

Nun mal konkreter zum Blog:
Gegründet habe ich dunkelgefunkel im Dezember 2009 als Beautyblog. Nach ca. 1,5-2 Jahren wollte ich mich dann ein bisschen mehr auch anderen Lifestyle Themen widmen, also Kochen und Backen, Dekorieren, Fotografieren usw. und Anfang des Jahres auch ein paar kreativeren Themen, was ich eine Zeit lang auch hinbekommen habe: Kreativ-Material, Masking Tape // DIY Holztextur // Kartengestaltung // Zeichnen // und mehr
Und damit soll es auch weiter gehen. Beauty wird nur noch am Rande auftauchen, weil es trotzdem zu meinem Leben gehört, aber ich möchte keinen reinen Beautyblog mehr. Das leben hat viel zu bieten und all dem möchte ich offen gegenüber treten, es genießen, festhalten und teilen.

Außerdem wird es in meinem Leben nun auch konkrete Veränderungen geben die mit neuen Erfahrungen verbunden sind. Zum einen habe ich begonnen mit mehr mit gesunder Ernährung auseinander zu setzen und auch mit vegetarischen und veganen Rezepten (nein ich bin und werde weder das eine noch das andere) und im Fitnessstudio habe ich mich heute auch angemeldet. Das zielt also auf eine hoffentlich gesündere Lebensweise ab. Außerdem und vorallem werde ich beruflich kürzer treten und studieren! Darüber habe ich HIER schonmal kurz geschrieben. Ab Oktober wird es damit los gehen und ich bin sehr gespannt. Ich freue mich auf neue Herausforderungen und neuen kreativen Input!

Jedenfalls möchte ich euch auf diese neue Reise mitnehmen und mit euch das Leben diskutieren 😀

Ich hoffe ein paar alte Leser finden wieder zu mir zurück und neue springen auf den Zug in meine Zukunft. Das Layout habe ich auch etwas überarbeitet und hoffe ihr kommt gut damit zurecht, wenn wichtige Features fehlen, sagt Bescheid.
Lasst mich doch wissen, wer dabei ist =)

Liebe Grüße, Sarah (nun auch ohne Spitznamen, bisher Sam)

Hallo zusammen,

ich möchte euch gern erzählen, dass es in meinem Leben nun wieder ein konkretes Ziel gibt auf das ich mich zubewegen kann. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich mich an der Nürnberger FH für ein Kommunikationsdesign-Studium beworben.

Zuerst muss man ja eine Mappe mit Arbeitsproben einreichen, mehr dazu hier. Diese war erfolgreich und ich wurde zu einem 2-tägigen Eignungstest zugelassen und so wars:

Die Abfolge war wie erwartet.
1. der Test mit ca. 21Fragen, darunter echt blöde Sachen, die ich voll verhauen habe (wer ist Neo Rauch, in welchem Landesparlament ist die Piratenpartei, wer von den genannten ist Schweizer – blöd wenn man von den 5 nur 2 kennt, …), aber auch was ist ihr Lieblingsautor und warum und Typofragen. Ich glaube da habe ich nicht so viele Punkte gemacht 🙁
2. Ein Buchlayout mit den vorgegebenen Worten „Sommersemester“ und „2012“ war zu gestalten, ohne Computer. Die Worte waren in verschiedenen Schriftarten vorgegeben, ein Sommersemester mussten wir ausschneiden und aufkleben und eine 2012 in größer nachzeichnen. Und das FH Logo drunter. Mit dem Ergebnis war ich ganz zufrieden.
3. Ein Storyboard. Vor der Pause das Thema bekommen und dann ne Stunde ratlos zittern. Ein Storyboard mit 5-10 Bildern bei dem die Begriffe „Desperado“ und „Dessou“ eine wichtige Rolle spielen Oô FÄLLT EINEM JA SOFORT WAS EIN! – Nein! Letztlich habe ich folgendes gemacht: 2 Cowboys wollen sich bekämpfen und bewerfen sich zum Schluß mit Unterwäsche ihrer Frauen, weil sie bei einem minderwertigen Antiaggressionstraining waren. Zeichnungen, naja, passt scho. Leider hat mir da die Zeit etwas gefehlt und wirklich noch alles drunter schreiben zu können und meine leichten Bleistiftzeichnungen nachzuziehen.
Das war der erste Tag. War ein Geschleppe sag ich euch das ganze Material mitzunehmen inkl. Kamera und Laptop, weil man angeblich alles brauchte 🙁

Am 2. Tag dann Fotografie (nicht weniger Geschleppe)
Thema war: NÜRNBERG – Geschichte versus Tradition
3 Stunden Zeit für Fotos, 1 Stunde für die Auswahl und eine halbe DIN A4 Seite Konzept. Bearbeitung nur wie sie auch im Labor möglich ist, also Belichtung und Zuschneiden. Ich durfte es natürlich nicht in dieser Form abgeben, sondern die 6 Bilder auf CD brennen und das Konzept handschriftlich!

NÜRNBERG Geschichte versus Tradition Breze
-> anklicken

Seite 2+3 umfassen noch weitere Bilder, die für mich zur Geschichte gehören, aber ich musste mich ja auf 6 beschränken :/ und durfte die nicht mit abgeben.

NÜRNBERG Geschichte versus Tradition Breze
NÜRNBERG Geschichte versus Tradition Breze

Naja danach hieß es auf das Abschlußgespräch warten. Erst die, die weiter weg wohnen … ich war also die letzte und hab für das 5 minütige Gespräch 2 Stunden gewartet. War danach so fertig, bin zuhause gleich eingeschlafen X/
Ist man gar nicht mehr gewöhnt so lange auf ein Blatt zu starren, zu zeichnen und schreiben

Naja dann hieß es 2,5 Wochen zittern, wobei ich versucht habe nicht so viel darüber nachzudenken und ab zu warten.

Letzten Freitag dann, lag ein dicker Brief in meinem Briefkasten mit der Zulassung zum Studium! 😀
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wir froh ich bin. Ähnlich wie bei der Fahrschuhle schaffen viele es nicht beim ersten Mal. Ich bin sehr froh, dass ich nicht nochmal ran muss, da das viel Zeit und Geld kostet, außerdem die Ungewissheit, wie gehts weiter.

Ich könnte nun zum Sommersemester 2012 am 15.3. anfangen, aber das ist mir zu knapp. Außerdem fängt eine Freundin, die gerade im Ausland ist, ebenfalls zum Wintersemester im Oktober an und das habe ich auch vor. Jetzt muss ich das auf Arbeit noch klären, weil ich nebenbei natürlich noch was verdienen muss, zahlt sich alles ja nicht allein, Wohnung, Leben, Studiengebühr (550€/Semester). Und Papierkram usw. daher bin ich froh, dass noch etwas Zeit ist und dass ich nun bei allem was ich so planen muss das einbeziehen kann.

Ab Oktober bin ich dann also hoffentlich Studentin 😀
Für alle die sich unter diesem Studiengang nichts vorstellen können: ich habe bereits eine Ausbildung zur Mediengestalterin gemacht, was sehr praxisorientiert und werblich ist. Das Studium ist thematisch ähnlich, aber theorethischer, kreativer, freier! Das fehlt mir einfach noch ein bisschen und ich möchte in diesem Beruf umfassender geschult sein.
Ich könnte euch jetzt noch einzelne Fachbereiche erklären, aber das dann vllt später, wenn es soweit ist 🙂

Ich freu mich jedenfalls riesig, auch wenn es wieder viel Verzicht und Einschränkung (Ferien) bedeutet.

Mich würde interessieren: studiert ihr? Habt ihr es vor? Findet ihr eine Ausbildung besser? usw. 😀

LG

Ich war eine der Auserwählten, die am par-fum.de Valentinstagsrätsel mitmachen durfte. Leider habe ich es nicht geschafft eher darüber zu schreiben, weshalb ich das Rätsel nun schon mal allein gelöst habe, es aber immernoch eine Chance gibt, dass auch einer von euch etwas gewinnen kann. par-fum.de ist eine Art Suchmaschine und Presivergleich für Parfums und durchsucht verschiedene Shops.

Folgendes Video mit Ausschnitten von insgesamt 8 Parfum Werbespots habe ich gestellt bekommen und musste herausfinden um welche es sich handelt. Mit diesem Wissen konnte ich dann ein Lösungswort finden.

Und folgendes könne wir gewinnen:
Der 1. Platz erhält drei Wunschparfums (für mich) UND einen 50€ Parfum-Geschenkgutschein (für einen von euch). Der 2. Platz erhält zwei Wunschparfums plus einen 30€ Gutschein (für einen Leser) und der 3. Platz ein Wunschparfum plus einen 20€ Gutschein (für einen Leser).

Da ihr mir nicht mehr bei dem Rätsel helfen könnt stelle ich euch einfach 3 Fragen und ihr beantwortet mir mindestens eine. Sollte ich einen dieser 3 Plätze belegen, werde ich durch das Zufallsprinzip einen Gewinner ziehen, egal wie eure Antwort aussah oder wieviel ihr beantwortet habt. Es gelten alle bekannten Gewinnspielbedingungen, sprich 18+ Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung. Außerdem würde ich spätestens 2 Wochen später erneut ziehen, wenn ich euch nicht erreichen kann bzw. keine Antwort erhalte.

Nun zu meinen Fragen:
#1 Wieviele Parfums habt ihr aktuell und wechselt ihr diese immer ab oder nehmt ihr kontinuierlich immer eins bis es leer ist?
#2 Welches ist euer Lieblingsparfum und könnt ihr das überhaupt so sagen? (Ich kann mich da nicht so festlegen)
#3 Tragt ihr Frauen manchmal auch Männerparfum? (ich liebe „Le Male Terrible“ von Jean Paul Gaultier)

Dann noch zu den Parfums, die ich mir wohl aussuchen würde, wenn ich gewinne. Vielleich würde ich aber auch nochmal schnüffeln gehen, was es so neues gibt. Ich habe nämlich noch einige rumstehen, daher suche ich momentan nichts neues, aber vielleicht verliebe ich mich dann in etwas ganz besonderes neues. Daher kann ich hier nur meine Klassiker nennen, die ich eh gut finde:

Ich mochte bisher jedes Bruno Banani Parfum an dem ich geschnuppert habe und hatte 3 davon selbst. Das Bruno Banani Magic Woman, Eau de Parfum fehlt mir noch und dürfte gern bei mir aufs Regal.

Mit das erste Parfum von dem ich hin und weg war und mir tatsächlich auch mal selbst gekauft habe, ist Cacharel, Amor Amor, Eau de Toilette – und es wäre mal wieder Zeit dafür, es zu besitzen und zu benutzen!

Jetzt wird es schon schwieriger und ich entscheide mich erstmal für Miss Dior Chérie, Eau de Parfum weil ich den Flacon unglaublich schön finde!

Also Fragen beantworten und Daumen drücken. Das Gewinnspiel läuft bis 18. Februar 2012 23.59Uhr.

Edit: Danke für eure Antworten! Leider hat es für uns nicht gereicht. Das nächste Mal vielleicht. LG

Schon lange war ich begeistert von den japanischen Masking Tapes, Klebestreifen aus japanischem Reispapier mit tollen Mustern.
Also Dekostreifen für alles mögliche, zum Basteln, befestigen und aufhübschen von Karten, Gläsern oder sogar Tastaturen!

Original werden diese von der Firma MT vertrieben und sind leider nicht günstig. Deshalb hatte ich auch noch keine, da mir 4-5€ pro Rolle einfach zu heftig sind. Eine Kollegin von mir hat allerdings Kontakte eine geringe Menge zum Einkaufspreis zu bekommen und das habe ich ausgenutzt und mir 4 Rollen ausgesucht für je ca. 3,50€. Alle sind einzeln verpackt, 1 Rolle ist 15mm x 10 m und wahrscheinlich auch sehr ergibig, aber sie zu benutzten kostet trotzdem Überwindung bei so etwas wertvollem 😀 Noch habe ich sie nicht verwendet, aber wenn, zeige ich es euch 🙂

Ausgesucht habe ich mir: marble blue, stripe mizuiru, monochrome sora und wataboushi green

masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt
masking tape mt

Ich habe zu Weihnachten einen Gutschein für ein Schokoladenfondue für 2 Personen in Nürnberg verschenkt. Da ich sonst nichts schönes fertiges zur Verfügung hatte, musste ich wohl selbst ran.
Also habe ich mir ein Stück „Papiermüll“ geschnappt, dass glücklicher Weise schon eine schöne gewellte Rundung und eine beige Tönung hatte. Wahrscheinlich war das aus einer Verpackung von irgendwas.

Darauf habe ich mit Bleistift eine aufgespießte Erdbeere vorgezeichet und mit schwarz nachgemalt, von der Schokolade tropft. Diese habe ich dann mit normalen Schulmalfarben nachgemalt. Der Untergrund hat sich dafür echt gut geeignet. Auf die Rückseite kam dann „Gutschein“ und die Konditionen usw.

Es kam gut an und hatte obwohl es ein Gutschein war doch noch eine persönliche Note. Dieser steht nun in der Schrankwand der beschenkten Person 😀

selbstgemachter Gutschein
selbstgemachter Gutschein
selbstgemachter Gutschein
selbstgemachter Gutschein

Seit Caro letztes Jahr bei mir war und ich „Silver Ring“ von MAC testen durfte, wollte ich ihn haben. Allerdings hatte ich mich noch nicht so ganz durchgerungen. Im Dezember stand ich dann doch mal wieder vor dem Catrice Lidschattenregal und fand die 130 „Sitting On A Vulcano“. Ich kann jetzt nicht sagen, ob es ein Dupe ist, aber er ist toll. Ich wollte ein Grau, dass einen warmen Einschlag hat und bei KIKO gibt es auch einen, der mich schon sehr angelacht hat. Nun ist es aber die günstigere Variante von Catrice geworden, mit dem ich sehr zufrieden bin, der nahezu zu allem passt und dann in die Lidfalte kommt!

Ich habe bisher sehr wenig über ihn gelesen, weiß auch nicht ob er beim Sortimentswechsel fliegt/flog, aber wenn nicht, richtet doch mal euren Blick auf ihn!

Catrice Lidschatten 130 Sitting on a vulcano
Catrice Lidschatten 130 Sitting on a vulcano
Catrice Lidschatten 130 Sitting on a vulcano
Catrice Lidschatten 130 Sitting on a vulcano

Da eine Kollegin von uns krank ist und auch ein Weilchen nicht wiederkommen wird, haben ein paar meiner Kolleginnen und ich beschlossen ihr ein Blümchen zu schicken und eine schöne Karte. Damit es etwas persönlicher ist, sollte sie selbst gemacht sein. Mein Vorsatz war es ja außerdem mehr soetwas zu basteln usw. also habe ich mich hingesetzt und überlegt was ihr gefallen könnte, wie ihr Stil ist, dass es positiv wirkt usw.

Rausgekommen ist dann folgendes:
Kartengestaltung Gute Besserung
Kartengestaltung Gute Besserung

Die Rückseite habe ich hier nur Beispielhaft beschriftet. Dort war Platz für eine kleine Botschaft, die ich jemand anderen habe schreiben lassen und unsere 4 Namen. Die Karte hat den anderen auch gefallen und geht nächste Woche zu ihr.

Ich habe einfach eine normale Pappe auf A6 zugeschnitten und mit braunem Packpapierumwickelt/-klebt. Danach mit IKEA Geschenkpapier einen breiten Dekostreifen auf die Breite geklebt und auf der anderen Seite links und rechts ca. 2-3cm umgeklabt und ebenfalls festgeklebt. Darüber kam noch ein gleich hohes Stück Papier für die Botschaft. Ein paar Reststreifen von dem Geschenkpapier habe ich dann noch als „Striche“ verwertet. Auf der Vorderseite habe ich noch aus Pappe Blütenblätter ausgeschnitten und in 2/3Größe weitere ähnlicher Form auch aus dem Geschenkpapier. Diese Blätter habe ich in der Mitte gefalten und jeweils nur mit einer Hälfte auf den anderen Blütenblättern gefestigt um etwas bewegliches, dimensionales zu schaffen. Dann habe ich noch eine Halbperle für die Mitte dazugelegt und wollte von meinen Kolleginnen entscheiden lassen, ob das zu viel ist oder noch mit drauf kommt. Geteilte Meinungen und haben uns dagegen entschieden 🙂

Kartengestaltung Gute Besserung
Kartengestaltung Gute Besserung
Kartengestaltung Gute Besserung

So sah es währenddessen ungefähr bei mir aus, alle möglichen Werkzeuge und Hilfsmittel um mich herum verstreut 🙂
Kartengestaltung Gute Besserung

Ich werde jetzt öfter versuchen Karten selbst zu gestalten und vielleicht auch ohne Anlass welche vorzubasteln. Das macht schon Spaß, aber dann braucht man plötzlich für so eine Karte wie oben ca. 1,5Stunden. Das ist schon viel und ich halte mich da zu lange dran auf, aber das wird mit der Zeit dann vielleicht besser und je nachdem welche Werkzeuge und Hilfsmittel man hat.

Gestaltet ihr Karten auch lieber selbst oder tuns auch die gekauften?