Posts tagged "Frühstück"

bei meinem Frühstück würde folgende Taktik wieder aufgehen:„lass es so komisch aussehen, dass es kein anderer will, dann bleibt mehr für dich“

Herbstliches Milchreis-Frühstück

An Tagen an denen ich ausschlafen kann und Frühstück und Mittagessen zeitlich verschmelzen bzw. man sich entscheiden müsste, gebe ich mir gern etwas mehr Mühe für ein Frühstück, was dann lange satt hält. Wenn ich also etwas Zeit habe und kein Termin ansteht, darf gerne auch morgens etwas auf den Herd oder in den Ofen. Heute wollte ich entweder Baked Oatmeal (Rezept kommt auch nochmal) oder Kürbis-Poridge (inspiriert durch oh she glows). In der Küche habe ich mich dann spontan für Milchreis entschieden. Darunter Kürbispüree und andere herbstliche Leckereien gemischt.

Herbstliches Milchreis-Frühstück

Die Zutaten sind sehr sehr variabel, d.h. man kann Sommer wie Winter so ein Frühstück genießen (im Sommer vielleicht vorher abkühlen lassen) und mit den eigenen Zutaten dem eigenen Geschmack anpassen (oder vegan halten). Folgendes Rezept reicht für 1 sehr große super-lecker-alles-für-mich-allein-Portion oder 2 kleine na-das-probieren-wir-lieber-erstmal-Portionen. Außerdem nicht wundern, ich koche den Milchreis kalorienarm hauptsächlich mit Wasser und gebe nur etwas Milch für den Geschmack hinzu. Wenn man bereits trockenen Milchreis nimmt und keinen normalen, dann geht das auch mit Wasser sehr gut, ihr könnt ihn aber natürlich kochen wie ihr möchtet.

Grundzutaten
// 50g Milchreis
// 2 Tassen Wasser
// 50ml Milch (oder Pflanzenmilch)
// 2-3EL Kürbispüree
// 2EL Haferflocken (oder Dinkelflocken)

optional
// 1TL Leinsamen
// 2TL Buchweizen

je nach Gusto
// 1TL Kakaopulver (oder Cappucino)
// 1/2TL Zimt
// 1/4TL Apfelstrudelgewürz (oder Lebkuchengewürz oder Pumpkin Pie Gewürz oder einfach mehr Zimt)
// 1TL Zucker (oder Süßstoff oder beides)
// 1TL Honig
// 1EL Studentenfutter (oder nur Nüsse ohne Rosinen)
// wenn ihr wollt auch 1 EL eures Lieblingsmüslis
// Mandel- oder Vanillearoma
// Früchte (z.B. Nektarine, Apfel, Banane, Beeren…)

Die Zubereitung ist dann denkbar einfach. Milchreis in Wasser kochen und abschmecken wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dann das Kürbispüree und die Haferflocken untermischen. Milch soviel wie flüssig ihr es haben möchtet. Temperatur runter drehen. Vorher schon alle Gewürze und Goodies zusammenmischen und nun zum Milchreis geben. Noch ca. 1 Minute bei schwacher Temperatur zusammen verrühren. Alles auf einen tiefen Teller/Schüssel geben, die Früchte darauf verteilen und als Tip, noch ein Schlückchen Milch drauf und nicht verrühren. FERTIG!

Herbstliches Milchreis-Frühstück
Herbstliches Milchreis-Frühstück

Dadurch, dass es eine matschige Konsistenz hat sieht es meistens so aus, dass es höchstens der essen will, der es auch gekocht hat, aber wenn man dann mal kosten lässt, muss man auf den eigenen Teller gut aufpassen!

Ich wünsche euch guten Appetit, wenn ihr es an einem herbstlichen, kühlen Morgen auch einmal ausprobiert.

Seit ein paar Wochen in denen ich meine Ernährung umgestellt habe (dazu vielleicht später mehr) gehören Haferflocken zu meinem täglichen Verzehr. Meist zum Frühstück oder auch für Zwischendurch-Gebäck. Gestern gab es sie wieder morgens, aber mal nicht als Poridge oder Müsli (was der immer wieder abgewandelte Standard ist) sondern als Keks/Pancake Variante. Gedacht also als Alternative zu Pancakes, praktisch wie Kekse mit Obst. Und wer möchte nicht zum Frühstück mit Keksen beginnen, die dann auch noch gesund sind und trotzdem gut schmecken!? Inspiriert durch dieses Rezept und nach meinen Ansprüchen abgewandelt. Super praktisch, man benötigt keinen Ofen sondern kann es mit der Mikrowelle zaubern. Leider dauert die Zauberei trotzdem ca. 30 Minuten.

Haferkekstürmchen
Die Teigzutaten vermischen und in 4 gleiche Teile trennen. Bei einem großen Teller die Mitte etwas einfetten (Butter oder Öl). Einen Teil Teig zu einer Kugelformen, in die Tellermitte legen und mit den Fingern gleichmäßig flach drücken. Dann bei voller Leistung für ca. 2 Minuten in die Mikrowelle bis der Teig durch ist (das lässt sich nicht so leicht abschätzen, da sie nachhärten, wenn sie abkühlen, hier also Vorsicht und nicht zu lange „backen“). Das macht ihr nun nach einander auch mit den anderen 3 Teilen, dabei darauf achten, dass die Kekse gleich groß werden. Bei den beiden Deckeln könnt ihr ein paar Nüsse eindrücken.

Während die Kekse in der Mikrowelle „backen“ könnt ihr euch um die Füllung kümmern. Dabei sind euch keine Grenzen gesetzt. Wenn man bei der gesunden Variante bleiben möchte, schneidet man sich etwas Obst klein, etwas Zimt darüber und gibt diese Mischung ebenfalls ca. 2 Minuten in die Mikrowelle. Danach ggf. noch mit Honig/Agavendicksaft und Nüssen mischen. Als frische Zugabe kann man noch Joghurt darüber geben. Einen Keks als Boden, darauf eure Füllung, Deckel darauf und ggf. noch dekorieren.

Höchstwahrscheinlich bleibt es Wunschdenken das ganze mit einer Gabel zu essen, ihr werdet die Finger für die Kekse nehmen und die Füllung extra essen 😀 Das Rezept der Kekse kann natürlich auch als solches verwendet werden, allerdings wäre mir da das Hin und Her mit der Mikro zu anstrengend, das würde ich dann ca. 5-10Min in den Ofen stellen.

Haferkekstürmchen
Haferkekstürmchen
Hier noch ein paar Vorschläge für Füllung und Toppings, wenn ihr nicht auf eure Linie achten müsst/wollt:
// Kürbispüree mit Zimt und Muskatgewürz und Naturjoghurt // euer Lieblingspudding/Joghurt // Schokoraspel/Nutella // Marmelade // Apfelmus

Ihr werdet künftig viele gesunde Rezepte von mir bekommen mit allen möglichen Zutaten, die ihr vielleicht noch nie gehört habt oder bisher dachtet das essen nur Nagetiere XD